• Illusorische Restwerte

      Autofahrer müssen sich im Schadensfall nicht auf illusorische Restwertangebote des Geschädigten bzw. von dessen Versicherung einlassen. Einem Autofahrer waren von einem „Verwerter“ 1.612,00 € angeboten worden. Der Unfallgutachter hatte den Restwert anhand von Angeboten aber nur auf maximal 400,00 € geschätzt.

      Udo Vetter/ LawBlog- 159 Leser -
    • 470.000 € Schmerzensgeld - Hypoxischer Hirnschaden

      Unser Mandant wurde wegen einer Beinverletzung zur stationären Behandlung aufgenommen und zunächst chirurgisch versorgt. Nachdem er über Schmerzen in der Brust mit Ausstrahlung in den linken Arm klagte, wurden ein Blutbild sowie ein EKG durchgeführt und sodann wegen eines pathologischen Troponinwertes sowie des Nachweises eines Infarktes ohne die sonst typischen ST-Hebungen (NST ...

      Schmerzensgeld.info | Neue Fälle- 73 Leser -
  • Immer wieder praxisrelevant: Die Haftung des bauleitenden Architekten

    Die Auftraggeberin beauftragte den Architekten „als Generalunternehmer“ mit Architekten- und Ingenieurleistungen im Hinblick auf ihr Bauvorhaben, eine Produktionsstraße einschließlich Lackieranlage. Die vom Architekten zu erbringenden Leistungen bestanden in der Ausschreibung und der Bauleitung. Der Architekt beauftragte ein Ingenieurbüro mit der Erstellung des Schalplans fü ...

    KOENEN ONLINE - Bauen & Recht- 3 Leser -
  • LexisNexis und Taylor Wessing baten zum Netzwerktreffen

    Martin Eckel (CEE Head of Compliance und CEE Head of Competition bei Taylor Wessing), Susanne Mortimore (Leiterin Sales & Marketing bei LexisNexis), Jutta Buchholzer (Compliance Manager bei Celgene GmbH) und Theodor Thanner (Generaldirektor der Bundeswettbewerbsbehörde) “Das A&O der Kartellrechts-Compliance: Worauf es wirklich ankommt“ An die 100 Gäste folgten am 18.

    Wirtschaftsanwaelte.atin Arbeitsrecht Strafrecht- 7 Leser -
  • Bauträger-Fälle – Frist zum Jahresende beachten

    Die umsatzsteuerliche Abwicklung der Bauträger-Fälle beschäftigt alle Beteiligten weiterhin in höchstem Maße. Nicht zuletzt spiegelt sich das in der Vielzahl an Beiträgen zum Thema hier im Blog wider. Zum Jahresende läuft nun die entscheidende zivilrechtliche Frist ab. Betroffene sollten aufmerksam bleiben.

    Matthias Trinks/ NWB Experten Blog- 12 Leser -
  • Impressum bei Youtube

    Fehlende oder unzureichende Angaben über anbieterspezifische Kontaktinformationen sind ein beliebtes Abmahnziel, weil die sie voraussetzende Impressumspflicht im digitalen Bereich weite Ausmaße annimmt. Neben g ...

    Ingo Kaiser/ Datenschutzblog 29- 27 Leser -
  • Traditionelles Herbstfest von DLA Piper erstmals in Albertina

    DLA Piper Fest in Albertina Auch heuer lud die globale Anwaltskanzlei DLA Piper Weiss-Tessbach zum jährlichen Herbstfest. Diesmal feierte die Veranstaltung am 19. Oktober in den Räumlichkeiten der Albertina Premiere. Unter den mehr als 350 Gästen waren Vertreter von heimischen und internationalen Topunternehmen und Banken, Botschaften, Interessenvertretungen sowie gemeinnützig ...

    Wirtschaftsanwaelte.atin Arbeitsrecht Strafrecht- 20 Leser -
  • Theresa Lotter nun Rechtsanwältin bei CMS

    Theresa Lotter Die Tätigkeitsschwerpunkte von Theresa Lotter liegen im Bank- und Kapitalmarktrecht sowie im Gesellschafts- und Unternehmensrecht. In eben diesen Fachbereichen verstärkt Theresa Lotter (28) nun als Rechtsanwältin das Team von CMS in Wien. Damit setzt sie auch nach ihrer Tätigkeit als Associate den Weg innerhalb von CMS fort und wird mit ihrer vielseitigen Expert ...

    Wirtschaftsanwaelte.atin Arbeitsrecht Strafrecht- 25 Leser -
  • Lohnabrechnung Oktober 2017 für Minijobber

    Die Lohnabrechnung Oktober 2017 für Ihre Minijobber hält wieder einige Besonderheiten bereit. Neben den herkömmlichen Herausforderungen der Abrechnung, wie die Einhaltung der 450-€-Minijobgrenze, ist für die Lohnabrechnung Oktober 2017 auch noch der ein oder andere Feiertag in der Lohnabrechnung zu berücksichtigen. Beitragsnachweis am 24.10.

    Minijobs aktuell- 21 Leser -
  • Vermieter muss „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ aufschlüsseln

    In meinem Blog-Beitrag „Steuerermäßigung nach § 35a EStG – keine Pauschalen für Reparaturen vereinbaren“ hatte ich auf das BFH-Urteil vom 5.7.2012 (VI R 18/10, BStBl 2013 II S. 14) hingewiesen, in dem es heißt: „Leistet der Mieter … an den Vermieter pauschale Zahlungen für die Durchführung von Schönheitsreparaturen, so handelt es sich hierbei nicht um Aufwendungen für Handwerkerleistungen i.S.

    Christian Herold/ NWB Experten Blog- 20 Leser -
×Unterstützen Sie JuraBlogs mit einer Spende

×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK